I.B.T.® Traumatherapie bei Babys und Kleinkinder

Bei der I.B.T.® – Integrative Bindungsorientierte Traumatherapie findet die direkte Traumaarbeit bei Säuglingen, Kleinkindern und Vorschulkindern statt. Es wird mit der Bezugsperson in Bezug auf das Trauma und die Arbeit an der Bindung zwischen Bezugspersonen und Kind gearbeitet.

Die I.B.T.® ist eine integrative Therapiemethode der Traumaintegration. Sie beinhaltet Elemente aus der Tiefenpsychologie, der Verhaltenstherapie, der körperorientierten Arbeit, der bindungsbasierten Psychotherapie und der speziellen Psychotraumotologie für Kinder und Jugendliche.

In der I.B.T.® wird an drei Aspekten gearbeitet, die sich wiederum gegenseitig bedingen. Erstens werden die Belastungen und Ressourcen der Bezugspersonen (einzeln, aber auch miteinander) in Bezug auf das Trauma des Kindes, zweitens die Beziehung/ Bindung zwischen den Bezugspersonen und dem Kind und drittens die traumatischen Belastungen und Ressourcen des Kindes selbst betrachtet und in die Therapie integriert.